Die Gesamtschule, oder integrierte Gesamtschule, ist…

Hilfe-Forum
kollaborativ und kostenlos
Wir zählen heute 8321 Mitglieder

Ausgangssprache

Zielsprache ( gleiche Sprache, falls Korrekturlesen erforderlich ist)


  • Deutsch Français Wikipedia

    Tago
    Die Gesamtschule, oder integrierte Gesamtschule, ist das Modell einer auf Horst Mastmann, Werner Correll und Heinz-Rolf Lückert basierenden Schulreformidee, welche die Chancengleichheit unter Schülern…
    Quelle des Auszugs https://de.wikipedia.org/wiki/Gesamtschule_(Schweiz)
    Domains Bildungsreform, Geschichte (Bern), Schulwesen (Schweiz)

    16/02/2016 10:45

Auszüge zum Übersetzen

Die Gesamtschule, oder integrierte Gesamtschule, ist das Modell einer auf Horst Mastmann, Werner Correll und Heinz-Rolf Lückert basierenden Schulreformidee, welche die Chancengleichheit unter Schülern aus psychologischen Gründen vorsieht. Der Begriff stammt "von den ländlichen 'Zwergschulen', wo ein Lehrer oft in der gleichen Stube sämtliche Jahrgänge zusammen" unterrichtet, wurde aber seit der Europäischen Erziehungsdirektorenkonferenz von 1968 unter anderem auf eine städtische, Curriculumreform, Begabtenförderung, Koedukation und Berufswahlklassen umfassende Idee nach dem Vorbild von High Schools ausgeweitet.

Bis 1971 verlangten in der Stadt Bern unter anderem folgende Motionen, Postulate und Interpellationen eine Reform im Sinne eines "demokratischeren Gesamtschulwesens": zwei Postulate Schrade von der sozialdemokratischen Berner Stadtratsfraktion (1969); ein Postulat Christen von freisinnigen, evangelischen und Bürgerpartei (1969); Motion Theiler der LdU. Die Bewegung berief sich auf "Gesamtschul-Erfolgsmodelle" in Bülach, Dulliken, Genf (Cycle d’orientation), Lausanne und Tessin (verwandtes Modell Scuola media unica), deren schweizweite Durchsetzung jedoch Änderungen in der Lehrerausbildung erforderte. In der Deutschschweiz entwarf die Arbeitsgruppe für interkantonale Schulkoordination ein Modell des additiven Gesamtschulsystems. Luzern plante für 1974 einen Gesamtschulversuch. Das Thema wurde besonders durch Urs Haeberlin, der Interkantonalen Studiengruppe "Gesamtschule" sowie in den Zeitschriften Schweizerischen Lehrerzeitung (SLZ) und Schweizer Schule diskutiert. In den 1970er Jahren gab es eine zunehmende Links-rechts-Polarisierung in der Debatte.

Seit die Unesco die Anwendung der Gesamtschule in Entwicklungsregionen fördert, „und mehrere westliche Länder, darunter Frankreich und die USA, [versucht haben], dieses pädagogische Modell in ihr Schulsystem zu integrieren“, wird die Gesamtschule auch in der Schweiz wieder als Zukunftsmodell gehandelt.

Vorgeschlagene Übersetzung

  • L'Ecole globale (en allemand Gesamtschule), encore appelée école globale intégrée, est un projet de réforme de l'école fondé sur un modèle développé par Horst Mastmann, Werner Correl et Heinz-Rolf Lückert, qui accorde la priorité à l'égalité des chances entre élèves sur la base de motifs psychologiques. Le concept trouve son origine dans les "écoles rurales à classe unique (Zwergschulen) où le même instituteur enseigne souvent dans la même classe à des élèves d'âge différent", et s'est étendu après la Conférence européenne des directeurs de l'éducation en 1968, en suivant le modèle des écoles secondaires et sur la base d'une réforme du curriculum, d'un encouragement des élèves les plus doués, de la co-éducation et de classes d'enseignement professionnel.

    (Da komme ich zurück später...). Parmi les communes qui ont revendiqué le concept d'Ecole globale dans les années 1960 et 1970, on trouve trouvent Bülach, Dulliken, Genève (le Cycle d’orientation), Lausanne et le Tessin (la Scuola media unica). Lucerne avait également prévu en 1974 un essai d'école globale. Le débat a été principalement conduit par Urs Haeberlin, le groupe d'étude intercantonal "Gesamtschule", le journal des instituteurs suisses et les écoles suisses. Dans les années 70, toutefois, la question a été fortement marquée par une polarisation gauche-droite du débat.

    Depuis que l'Unesco encourage les écoles globales dans les régions en développement, et que "de nombreux pays occidentaux, parmi lesquels la France et les Etats-Unis, ont essayé d'intégrer ce modèle pédagogique dans leur système scolaire", l'école globale est à nouveau considérée comme un modèle d'avenir en Suisse.
    1 Qlikes
    16/02/2016 18:42
Gespeichert

Lizenz CC-By-SA
Die gesamte Übersetzung wird auf der Webseite translat.me gespeichert. Auf Wikipedia kann die Übersetzung dann editiert und eventuell geändert werden.